Menstruationstasse – das Tabuthema

Wer ein Problem mit seinem eigenen Körper oder Menstruation hat (ala »iiiih sie reden über etwas natürliches!!111) kann das Fenster sofort schließen.

Ich möchte das Thema ansprechen, weil es für so viele noch ein Tabu ist. Klar, wer kein Blut sehen kann etc. es deswegen nicht mag, habe ich Verständnis dafür, leider gibt es Personen, die müssen alles schlecht reden.

Zu allererst: Ich möchte niemanden bekehren sondern ein paar Einblicke und Infos geben (aus meiner Sicht, versteht sich).

Ich kam zur Tasse fast vor einem Jahr durch eine Empfehlung und ließ mich anschließend beraten, da die Vorteile doch Recht verlockend klangen. Anbei eine Grafik dazu:

Im Prinzip spricht das Bild für sich, aber ich kann dem nur Beipflichten. Ich bin seit dem ich meine habe weitaus entspannter und kann den Alltag wieder genießen. Ich habe keine Schmerzen (lindert bei einigen diese) und auch keine Sorge mehr darüber ob es zu ‚voll‘ werden kann.

Tampons und Binden sind häufig voller Bleichmittel, helfen der Flora dementsprechend nicht. Die Tasse trocknet nicht aus und besteht aus medizinischen Silikon, das auch in Arztpraxen Verwendung findet. Die Ängste, die Anfänger haben, wie die Tasse sei riesig sind im Übrigen unsinnig. Die Tasse wird gefaltet und eingeführt wie ein Tampon. Mal abgesehen davon passt auch ein Penis hinein… 😉

Es gibt auch kein Blutbad oder sonstige Sauerreien. Ich erwähne das, weil die Begründung immer diese ist oder unter anderem, wie die Tasse unterwegs sauber gemacht werden soll, da die Damen mit Sicherheit nicht in öffentlichen Toiletten ans Waschbecken zum Auswaschen gehen. Ist auch verständlich! Der Fall passiert nur selten. Die Tasse kann im Vergleich zu Tampons/Binden bis zu 12 Stunden getragen werden, weshalb der Wechsel früh bevor jemand losgeht und abends daheim reicht. Wer trotzdem unterwegs muss, kann sie mit Toilettenpapier auswischen oder eine kleine Flasche Wasser mitnehmen. Des Weiteren fasst sie weitaus mehr als Tampons/Binden (die größte Tasse fasst 48ml) und bietet damit sogar bei starker Blutung Ruhe für viele Frauen.

Außerdem spare ich tatsächlich Geld damit – DAS war mir als armer Azubi besonders wichtig. Die Anschaffung kostet am Anfang viel aber hochgerechnet ist die Ersparnis groß.

Die Anwendung braucht Übung, aber mit Geduld wird die Tasse schnell der Beste Freund der Frauen. Preislich liegen sie je nach Tasse zwischen 15-40€. Allerdings empfiehlt es sich jetzt nicht loszulegen und irgendeine zu kaufen, da die Herstellerangaben leider nicht zur Findung der richtigen Tasse beitragen. Wer sich wirklich für eine interessiert sollte sich bei ladyways.de oder der Facebook-Gruppe Menstruationstasse beraten lassen (Frauenärzte kennen sich häufig nicht). Es sollten jedoch keine Berührungsängste mit dem eigenen Körper herrschen, da einige Daten (z. B. Muttermund-Höhe) gesammelt werden müssen.

Die Tasse ist im Übrigen kein neuer Trend, wie viele glauben, sondern existiert bereits seit 1930.

Titelbild: stammt aus der Gruppe Menstruationstasse auf Facebook
Grafik: Welovefamily.at

Advertisements

3 Gedanken zu “Menstruationstasse – das Tabuthema

  1. dramanudel schreibt:

    Muttermundhöhe messen? Mit Zollstock? Oder wie. xD

    Ich hab schon öfter an die Tasse gedacht, einfach weil Tampons so TROCKEN sind. Bin schon zu ner Sorte umgestiegen, die eigentlich für post Geburt ist, weil die Flügel an den Seiten die Reibung wenigstens vermeiden – normale kann ich schon gar nicht mehr benutzen, weil’s einfach wehtut an schwächeren Tagen. Tu ich mir nicht mehr an.

    Du sprachst die Gedanken zu einem „Blutbad“ an. Also macht’s nicht „platsch“, wenn du das Ding auf Toilette rausnimmst? :’D

    Gefällt 1 Person

    • kleines eumel schreibt:

      Während der Periode Finger rein, tasten, und dann von Punkt A dieses Bildes am Lineal abmessen. 😀

      Und nein es gibt kein Blutbad! Viele befürchten das ja, aber das kann höchstens vorkommen, wenn du noch ungeübt ist, aber die Wahrscheinlichkeit bei richtiger Handhabung ist wirklich gering.

      Falls du dich beraten oder mal belesen willst, empfehle ich dir diese Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1397944413814471/

      Dort findest du F.A.Q. etc. und mit den richtigen Daten empfehlen dir die Damen auch die richtige Tasse. 😀

      Ist Anfangs wirklich ungewohnt, aber ich würde nie wieder ohne wollen. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s